28 Juni 2010

[Howto] SASL mit Postfix via MySQL und libsasl-auxprop [Update]

Kategorien: HowTos
Tags: MySQL Postifx
smtpd_sasl_auth_enable = yes
broken_sasl_auth_clients = yes
smtpd_sasl_path = smtpd
smtpd_sender_restrictions = permit_sasl_authenticated, ...

saslauthd wird nicht direkt aufgerufen, es wird nur die libsasl-Bibliothek genutzt. Daher kann /etc/sysconfig/saslauthd auf den Standardwerten bleiben. Der Dienst selbst braucht nicht gestartet werden! Es fehlt aber noch die eigentliche Konfiguration, in der unter Anderem auch die Syntax der MySQL-Abfrage definiert wird. Diese Konfiguration wird in der smtpd.conf definiert, die standardmäßig unter /usr/lib/sasl2/ erwartet wird. Erst wenn sie dort *nicht* vorliegt, wird sie unter /etc/sasl2/smtpd.conf erwartet. Warum dort nicht zuerst gesucht wird, entzieht sich meinem Verständnis. Es bietet sich also an, einen symbolischen Link auf die Datei unter /etc/ zu erstellen… So oder so muss der Inhalt wie folgt aussehen:

pwcheck_method: auxprop
auxprop_plugin: sql
mech_list: PLAIN LOGIN
allow_plaintext: true
sql_engine: mysql
sql_hostnames: 127.0.0.1
sql_user: zarafa
sql_passwd: ******
sql_database: zarafa
sql_select: select value from objectproperty where objectid=(select objectid from objectproperty where value='%s' limit 1) and propname='loginname'

Dabei müssen die natürlich die Sternchen für das Passwort gegen das tatsächliche Passwort ersetzt werden. Sind alle Komponenten neu gestartet worden, können E-Mails von Nutzern eingeliefert werden, die sich via libsasl gegen die MySQL-Datenbank von Zarafa authentifizieren. Alle Artikel zum Thema CentOS stehen auch als eigene Kategorie mit eigenem Feed zur Verfügung. Falls Ihr tiefergehende Fragen zu Support und Services für Zarafa habt, oder euch Supportangebote für CentOS interessieren, seid ihr bei uns ebenfalls richtig. Update: Ursprünglich hatte ich in diesem Artikel auf saslauthd direkt aufgesetzt, dann aber fälschlicherweise nicht gegen die DB, sondern gegen den IMAP-Server von Zarafa (via rimap) authentifiziert. Danke an Uli in den Kommentaren für den Hinweis. Mehr Infos zu saslauthd, libsasl und den unterschiedlichen Einsatzszenarien finden sich im SASL-Readme von Postfix.

 

Dieser Artikel wurde ursprünglich geschrieben von Roland Wolters.

Kategorien: HowTos
Tags: MySQL Postifx


Beitrag teilen: