17 August 2021

Debian 11 "Bullseye" Released

Das Debian-Projekt hat soeben Version 11 („Bullseye“) ihres freien Betriebssystems veröffentlicht. Insgesamt haben über 6,208 Contributor am neuesten Release mitgearbeitet und zur erfolgreichen Umsetzung beigetragen. Wir möchten allen Beteiligten für ihre gemeinsamen Anstrengungen und harte Arbeit, die sie in den letzten Jahren in die Entwicklung dieser neuen Veröffentlichung investiert haben, danken.

Herzlichen Glückwunsch an die Debian-Community die wieder einmal gezeigt hat, dass internationale Zusammenarbeit für Freie Software einfach spitze sein kann.

Darüber hinaus möchten wir auch unseren eigenen Debian-Entwicklern die Anerkennung geben die sie sich verdient haben. Wir schätzen die Arbeit aller unser Kollegen sehr, und unterstützen sie ganz klar Beiträge zu Open Source und Freie Software Projekten weltweit einzureichen.

Das neue release, Debian 11, kann hier heruntergeladen werden:

https://www.debian.org/devel/debian-installer/index.en.html

Neues in Debian 11 „Bullseye“

Debian 11 kommt mit einer Menge Aktualisierungen und Upgrades. Dieser neue Release enthält über 13.370 komplett neue Pakete, insgesamt also über 57.703 Pakete bei der Veröffentlichung. Von diesen wurden 35.532 Softwarepakete auf neuere Versionen aktualisiert, einschließlich einer Aktualisierung des Kernels von 4.19 in „Buster“ auf 5.10 in „Bullseye“.

Weiterhin erweitert „Bullseye“ die Möglichkeiten des treiberlosen Druckens mit CUPS und des treiberlosen Scannens mit SANE. Während es mit „Buster“ möglich war, CUPS für das treiberlose Drucken zu verwenden, kommt „Bullseye“ mit dem Paket ipp-usb, das es erlaubt, ein USB-Gerät als Netzwerkgerät zu behandeln und damit die Möglichkeiten des treiberlosen Druckens zu erweitern. SANE lässt sich damit verbinden, wenn es korrekt eingerichtet und an einen USB-Port angeschlossen ist.

Wie in den letzten releases kommt Debian 11 auch mit einer Debian Edu / Skolelinux version. Debian Edu stellt seit vielen Jahren eine Komplettlösung für Schulen dar. Das gesamte Schulnetzwerk wird durch Debian Edu bereitgestellt und es müssen nach Installation nur noch Benutzer und Maschinen hinzugefügt werden. Dies kann ganz komfortabel über die Weboberfläche GOsa² erledigt werden.

Für weitere Informationen und technische Details zum neuen Debian 11 Release lesen Sie bitte die offiziellen Release Notes auf Debian.org

https://www.debian.org/releases/bullseye/amd64/release-notes/

Beiträge von credativ Mitarbeitern

credativ war schon immer ein aktiver Teil der Debian-Community und hat seit 2004 jede DebConf besucht. Desweiteren findet Debian Gebrauch als Haupt-Betriebssystem in der Managed Platform von Instaclustr.

credativ Mitarbeiter haben diverse Aufgaben im neuen Release von Debian 11 übernommen. Hier ist ein kleiner Ausschnitt an Beiträgen und Mitarbeit unserer Kollegen:

  • 90% der PostgreSQL® Paketierung des neuen Release
  • Wartung mitarbeit an verschiedenen Paketen
  • Unterstützung als Debian-Sys-Admin
  • Mitarbeit and Debian Edu / Skolelinux
  • Entwicklungsarbeit an Kernel-Images
  • Entwicklungsarbeit an Cloud-Images
  • Entwicklungsarbeit für diverse Debian Backports
  • Mitarbeit und Unterstützung bei salsa.debian.org

Jeder unserer Kollegen hat einen  signifikanten Beitrag zum aktuellen Releasegeleistet und deshalb noch einmal einen herzlichen Dank an alle Debianer:

  • Adrian Vondendriesch
  • Alexander Wirt (Formorer)
  • Bastian Blank (Waldi)
  • Christoph Berg (Myon)
  • Dominik George (Natureshadow)
  • Felix Geyer (fgeyer)
  • Martin Zobel-Helas (Zobel)
  • Michael Banck (azeem)
  • Dr. Michael Meskes (feivel)
  • Noël Köthe (Noel)
  • Sven Bartscher (kritzefitz)

Wie upgraden Sie am besten von Debian 10 zu Debian 11?

Debian 11 „Bullseye“ ist ein weiteres Major Release und als solches empfehlen wir allen Lesern zeitnah zu upgraden. Debian 10 “Buster” wird zwar noch bis zum Juni 2024 mit LTS supported, dennoch macht es Sinn sich jetzt schon mal mit einem möglichen Upgrade auseinander zu setzen.
Da es sich jedoch um ein Major Release handelt, erfordert der Upgrade-Prozess ein gewisses Maß an manueller Arbeit, um ein reibungsloses Upgrade zu gewährleisten.

Eine ausführliche Anleitung ist auf debian.org verfügbar, daher werden wir hier nur die fünf wichtigsten Schritte auflisten:

  1. Zur Vorbereitung sollten Sie alle Daten, die nicht verloren gehen sollen, sichern und sich auf die Wiederherstellung vorbereiten
  2. Entfernen Sie alle Nicht-Debian-Pakete und bereinigen Sie übrig gebliebene Dateien und alte Versionen
  3. Führen Sie das ein Upgrade auf die aktuellste minor Version durch
  4. Überprüfen Sie Ihre APT-Quelldateien und bereiten Sie sie vor, indem Sie die relevanten Internetquellen oder lokalen Spiegelserver hinzufügen
  5. Aktualisieren Sie Ihre Pakete und aktualisieren Sie dann Ihr System

Alle bestehenden Kunden, die eine auf Debian basierende Installation betreiben, sind natürlich durch unseren Service und Support abgedeckt und können sich jederzeit an uns wenden.

Wenn Sie an einem Upgrade Ihrer alten Debian-Version interessiert sind oder wenn Sie Fragen zu Ihrer eigenen Open-Source-Infrastruktur haben, zögern Sie nicht, uns eine E-Mail zu schreiben oder uns unter info@credativ.de zu kontaktieren.

Oder Sie können in wenigen Minuten mit einer der Open-Source-Technologien wie Apache Cassandra, Apache Kafka, Redis und OpenSearch auf der Instaclustr Managed Platform loslegen. Melden Sie sich noch heute für eine kostenlose Testversion an.

Kategorien: Aktuelles PostgreSQL®
Tags: bullseye buster Debian debian 11 debian release Freie Software new release open source contribution PostgreSQL®

über den Autor

Carsten Meskes

Executive Assistant International

zur Person

Carsten Meskes, Mitarbeiter seit 2016, kümmert sich hauptsächlich um internationale Belange der credativ. Konferenzplanung, Partner und Customer Liaision sowie Unterstützung der internationalen Geschäftsführung sind ein Teil seiner Arbeitsbereiche. Mit vielfälltiger Sprachbegabung und langjährigen Aufenthalts in Japan ist er unser Ansprechpartner für Kulturelles und die Region Ostasien.

Beiträge ansehen


Beitrag teilen: